AdWordsAllgemeinTipps & Tricks

Responsive Suchanzeigen in Google Ads

Veröffentlicht
Responsive Suchanzeigen – WebMen Blog

Seit einiger Zeit bietet Google Ads die Möglichkeit der „responsiven Suchanzeigen“. Was sind responsive Suchanzeigen? Und welchen Vorteil bringen Sie? Wir erklären Ihnen, was es damit auf sich hat.

 

Was sind responsive Suchanzeigen?

Responsive Suchanzeigen sind Google-Anzeigen mit automatisch angepassten Texten. Die Textbausteine der Suchanzeige (auch „Assets“ genannt) werden von Google selbstständig zusammengestellt. So kann den Nutzern die bestmögliche Anzeige auf ihre Suchanfrage angezeigt werden.

Sie geben mehrere Anzeigentitel und Beschreibungen vor, aus denen Google eine Anzeige zusammensetzt. Die unterschiedlichen Kombinationen werden dann von Google getestet und die beste Anzeige ermittelt.

 

Welche Vorteile haben responsive Suchanzeigen?

  • Ihre potentiellen Kunden bekommen die Anzeige angezeigt, die am besten zu ihrer Suche passt.
  • Die Anzeigen werden flexibel an unterschiedliche Ausgabegeräte angepasst.
  • Google ermittelt automatisch die relevanteste und leistungsstärkste Kombination aus Anzeigentiteln und Beschreibungen.
  • Sie erreichen mehr potentielle Kunden, weil Ihre Anzeige durch die unterschiedlichen Kombinationen an mehr Auktionen teilnehmen kann und öfter ausgespielt wird.

 

Responsive Suchanzeigen erstellen – Anleitung

Anleitung Responsive Suchanzeigen Google Ads

1. Kampagne & Anzeigengruppe auswählen
Wählen Sie die Kampagne und Anzeigengruppe in Google Ads aus, für die Sie eine responsive Suchanfrage erstellen möchten. Gehen Sie auf „Anzeigen und Erweiterungen“.

2. Responsive Suchanzeige
Gehen Sie auf das Plus-Symbol wählen Sie „Responsive Suchanzeige“ aus.

3. URL & Pfadtext
Fügen Sie die Ziel-URL und den angezeigten Pfadtext ein.

4. Titel
Geben Sie mindestens drei passende Titel ein (maximal 15). Die Titel dürfen maximal 30 Zeichen lang sein.

5. Beschreibungen
Verfassen Sie mindestens zwei Beschreibungstexte (maximal 4) mit einer maximalen Länge von 90 Zeichen.

6. Speichern
Speichern Sie die Anzeige.

 

Tipps zur Anwendung

  • Die Anzeigentitel und Beschreibungen werden in beliebiger Reihenfolge kombiniert. Die Textbausteine (Assets) müssen deshalb für sich selbst stehen können.
  • Verwenden Sie ihre Hauptkeywords in den Anzeigentiteln (Pro Titel ein Keyword).
  • Bringen Sie Ihre USPs und Vorteile in den Anzeigentiteln unter.
  • Vergessen Sie nicht Call-To-Actions einzufügen.
  • Die unterschiedlichen Anzeigentitel und Beschreibungen müssen sich unterschieden. Sonst verringert sich die Qualität ihrer Anzeige. Achten Sie auf relevante und sich unterschiedene Textbausteine.
  • Sie haben bereits gut laufende Textanzeigen? Dann können Sie Titel und Beschreibungen aus bereits geschalteten Anzeigen übernehmen.
  • Einzelne Titel oder Beschreibungen können an eine feste Position in der Anzeige gepinnt werden. Klicken Sie dazu auf das Stecknadel-Symbol und wählen sie die gewünschte Position aus. Achtung: Dadurch sind weniger Anzeigen-Kombinationen möglich.

Responsive Suchanzeigen Assets pinnen

 

Responsive Suchanzeigen sind eine gute Möglichkeit für zusätzliche Textanzeigen. Wie alle anderen Anzeigen auch, müssen responsive Suchanzeigen regelmäßig kontrolliert werden. Weniger gut funktionierende Assets müssen ausgetauscht werden.

Sie benötigen Unterstützung bei Ihren Google-Ads-Kampagnen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.